Kärcher – Innovation mit Hochdruck

    Kärcher – Weltmarktführer in der Hochdruckreinigungstechnik

    Kärcher setzt mit innovativen Produkten auf Energieeffizienz und Leistung

    2011 erreichte Kärcher mit 1,7 Mrd. EUR den höchsten Umsatz in der Firmengeschichte und verkaufte 8,25 Mio. Geräte weltweit, wodurch 8.700 Arbeitsplätze gesichert werden. Das global aufgestellte Unternehmen setzt bei der Produktpalette auf innovative und nachhaltige Produkte, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen. Ein wichtiger Aspekt diesbezüglich ist die Reduzierung des Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Erhöhung der Reinigungsleistung. So kamen alleine im letzten Jahr über 100 neue Produkte auf den Markt.

    Umsatz der Firma Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

    Sauberkeit mit Familientradition

    Familienunternehmen in zweiter Generation

    Schon in den 1930er Jahren beginnt Alfred Kärcher mit der Konstruktion von Industrieanlagen und verlagert den Betrieb 1939 nach Winnenden, welcher noch heute Hauptsitz des Familienunternehmens ist. In den 1950er Jahren gelingt der Durchbruch mit dem ersten europäischen Heißwasser-Hochdruckreiniger, der Startpunkt für die Expansion. Diese wird seit den 1960er Jahren kontinuierlich vorangetrieben. Heute leitet die Familie Kärcher das Unternehmen in zweiter Generation.

    Wachstum durch Innovation

    Mit neuen Ideen durch die Krise

    Innovation ist der wichtigste Wachstumsfaktor für Kärcher. Dies zeigt sich durch immer neue Produktoffensiven. Dabei zeichnet sich der Weltmarktführer für Reinigungstechnik durch Erfindergeist und innovative Problemlösungen aus. Der Jahresdurchschnitt der neuen Patente beträgt in den Jahren von 1995 bis 2009 ca. 85 Anmeldungen pro Jahr. Seit den 2000er Jahren werden jährlich über 100 neue Patente angemeldet, ein Ausdruck von kontinuierlicher Investition in Forschung und Entwicklung.

    Patente der Firma Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

    Kärcher ist international positioniert, mit fester Verwurzelung in Deutschland. In Boom-Zeiten, wie z.B. 2004 – 2006 wurden hier weit über 100 Patente im Jahr angemeldet. Kernmärkte sind außerdem Europa und die USA. In beiden Regionen haben die Zahlen der Neunanmeldungen die Marke 50 neuen Patenten pro Jahr seit 2004 überschritten. In den letzten 10 Jahren wurde aber auch der chinesische Markt immer wichtiger, mitunter eine Folge der Produktionsverlagerung. Gerade in Ländern, in denen geistiges Eigentum so gefährdet ist wie in China, ist es sinnvoll die Patentanmeldungen zu verstärken, um dort Erfolg zu haben. Diese Taktik verfolgt Kärcher.

    Regionale Verteilung der Patente der Firma Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

    Die Patentschwerpunkte von Kärcher liegen in den Bereichen Reinigungstechnik und Reinigungsmittel. Bei den Gebrauchsmustern zeigt sich verhältnismäßig das gleiche Bild: Bei „Consumer goods and equipment“ (z.B. Reinigungsgeräte) und „Chemical engineering“ (z.B. Reinigungsmittel) liegen mit 75 bzw. 80 gehaltenen Gebrauchsmustern die Schwerpunkte des Portfolios. Einen großen Teil bildet zusätzlich die Sparte „Motors, engines, pumps, turbines“, in denen Kärcher unter anderem geistiges Eigentum im Bereich Pumpentechnik schützen muss.

    Tätigkeitsportfolio der Firma Alfred Kärcher GmbH & Co. KG

    Selbst in den Krisenjahren 2008/2009 wurde der Fokus stark auf das Weiterentwickeln neuer Ideen gelegt. Der Erfolg gibt Kärcher Recht: Mit Ausnahme eines Umsatzrückganges im Hauptkrisenjahr 2009, konnten die Umsätze nachhaltig gesteigert werden.

    Quellenangaben
    http://www.germanchampions.de/wordpress/wp-content/uploads/TNKaercher.png
    8.700 Angestellte
    1.700 Mio € Umsatz
    71364 Winnenden

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome