Heidelberger Druckmaschinen AG – Innovative Druckmaschinen

    Weltmarktführer aus Baden-Württemberg

    Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist ein international tätiges Maschinenbau-Unternehmen mit Hauptsitz in Heidelberg (Baden-Württenberg). Außerdem werden Entwicklungs- und Produktionsstandorte in sieben Ländern mit rund 250 Vertriebsniederlassungen in 170 Ländern betreut. Die Firma hat weltweit rund 200.000 Kunden. Die Hauptsparte stellt die Fertigung von Bogenoffset-Druckmaschinen dar. In diesem Geschäftsbereich hat die Firma die Weltmarktführerschaft inne. Nach der Gründung in Frankenthal (damals noch als Glockengießerei und Maschinenfabrik) begann das Unternehmen 1896 mit der Produktion von Schnellpressen. Ein wichtiger Schritt hin zu heutigen Strukturen wurde 1962 durch die Umstellung von Buchdruck zum Offsetdruck realisiert. In den 90ern folgten Übernahmen der Firmen Stork Contiweb (Niederlande), Sheridan Systems (USA und Großbritannien) und Linotype-Hell (Deutschland) und schließlich der Sprung an die Frankfurter Börse. Der Exportanteil beträgt ca. 80%, wobei der Hauptwertschöpfungsanteil in Deutschland stattfindet. Im Geschäftsjahr 2011 konnte das Unternehmen einen Umsatz von 2,63 Mrd. EUR erwirtschaften.

    Umsatz der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG

    PRINECT und Ein-Knopf-Funktionen: F&E als Leitbild und Erfolgsgarantie

    Der Branchenprimus begründet seinen Erfolg auf Vorsprung durch die Spitzenstellung bei Qualität und Technologie der Produkte. Kontinuierliche Innovation und die dafür erforderlichen Investitionen in Forschung, Entwicklung und Ausbildung von hochqualifiziertem Personal sind bei Heidelberger Druckmaschinen gelebte Unternehmenspraxis: Mit dem im Jahre 2008 implementierten Verbesserungsprogramm BiRD (Best in Research and Development) werden die Abläufe im F&E-Department Schritt für Schritt optimiert. Mehrere kontinuierliche Verbesserungsmaßnahmen stehen dabei im Fokus: Optimierung der Produktlebenszyklen, Einbindung aller Stakeholder in den Produktentwicklungsprozess (Quality-Gate-Prozess) oder Zusammenarbeit mit so genannten Konzeptkunden während der Produktneuentwicklung.
    Rund 7% der gesamten Belegschaft sind in F & E Bereich tätig. Von den insgesamt 1.135 F&E-Mitarbeitern sind ca. 400 Arbeitnehmer im Bereich Softwareentwicklung tätig. Durch langfristige Entwicklungspartnerschaften mit Kunden, Lieferanten, Universitäten und Instituten werden künftige Entwicklungsprozesse verbessert und die Grundlagenforschung unterstützt. Konzentration auf Innovationskraft, Kundenorientierung, Präsenz in Schwellenländern und der Ausbau von Komplettlösungen sichert dem Unternehmen künftige Märkte. Der Fokus auf Hochtechnologie bildet sich auch in den Patentanmeldungszahlen ab. Eine durchschnittliche Zahl bei der Patentanmeldung von 564,2 (Stand 2009) zeigt den hohen Wert des geistigen Eigentums für die Heidelberger Druckmaschinen AG, der eine unique selling position am Markt garantiert. Der Patentkernbereich liegt bei „Handling, printing“.

    Tätigkeitsportfolio der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG

    Beispiele jüngster Entwicklungserfolge: „Ein-Knopf-Funktionen”, modernste Analysewerkzeuge und Prinect, ein revolutionäres Print Shop Management-System,
    das die traditionell getrennten Sparten Management, Vordruck, Druck und Nachdruck integriert und den gesamten Druckprozess automatisiert. Seit den Höchstwerten vor den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York bewegt sich die Anzahl der Neuanmeldungen nach einem Einbruch auf einem konstant hohen Niveau von über 200 pro Jahr.

    Patente der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG

    International stützt sich Heidelberger Druck auf die Kernmärkte Deutschland und USA. Dort werden die meisten Patente angemeldet. Der US-amerikanische Markt hat sich jedoch in den letzten Jahren relativ zum Gesamtvolumen verkleinert. Daneben ist ein starkes Wachstum des chinesischen Marktes zu beobachten, der im Verhältnis ansteigt. Geringer sind die Patentanmeldungen in Europa.

    Regionale Verteilung der Patente der Firma Heidelberger Druckmaschinen AG

    Nachhaltigkeit als Philosophie

    Wir sind auf der ganzen Welt vertreten und teilen eine gemeinsame Grundeinstellung: Die Druckbranche mit einzigartigem Know-how und hervorragender Technologie kontinuierlich voranzutreiben.

    Umweltschutz und Schonung der Ressourcen kommt in allen Prozessen des Unternehmens eine tragende Rolle zu. Nicht nur Ressourcenverbrauch und der CO2-Fußabdruck sind maßgeblich, auch alle anderen Emissionen und alle weiteren prozessbedingten Abfälle sollen langfristig komplett vermieden und ein geschlossener Zero-Emission-Kreislauf als oberste Prämisse erreicht werden. PRINECT-Management, KVP und spezielle Produktlinien (Saphira Eco) zielen auf Rüstzeitenoptimierung, umweltfreundliche Materialien und CO2-neutrale Herstellung ab.

    Quellenangaben
    http://www.germanchampions.de/wordpress/wp-content/uploads/TNHeidelberg.png
    15.414 Angestellte
    2.628 Mio € Umsatz
    69115 Heidelberg

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome