Jungheinrich AG – Machines, Ideas, Solutions

    Die Geschichte eines der weltweit führenden Herstellern von Flurförderzug-, Lager und Materialflusstechnik

    Die Firma Jungheinrich AG wurde 1953 von Friedrich Jungheinrich unter dem Namen H. Jungheinrich & Co. Maschinenfabrik in Hamburg gegründet. Das erste Produkt der Fabrik war der Elektro-Vierrad-Stapler, die berühmte “Ameise 55″. Bereits 1956 wurde in Österreich die erste Auslandsniederlassung gegründet. Heute gehört Jungheinrich zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager und Materialflusstechnik. In 31 Ländern betreibt das Unternehmen Vertriebs- und Servicegesellschaften. Vier deutsche Werke produzieren in Norderstedt, Lüneburg, Moosburg und Landsberg. Im Ausland werden Werke beispielsweise in Qingpu (China) betrieben. Mit international rund 750 Verkäufern und mehr als 3.500 mobilen Kundendiensttechniker wird ein kompletter Service garantiert. Im Jahr 2011 wurden 2.1 Mrd. EUR Umsatz erwirtschaftet. Insgesamt arbeiteten 10.711 Angestellte 2011 bei Jungheinrich.

    Produkte und Dienstleistungen

    Das Produktprogramm besteht aus Flurförderfahrzeugen (z.B. Hubwagen, Elektro- und Dieselgabelstapler oder Kommissionierer), Regalsystemen, Logistiksystemen (z.B. Materialflusssysteme), Energiesystemen (Ladegeräte) und Dienstleistungen rund um die Lagerlogistik (Vermietung und Absatzfinanzierung der Produkte, Wartung und Reparatur von Geräten, Aufarbeitung und Verkauf von Gebrauchtgeräten).

    Die Unternehmenskultur bei Jungheinrich als Innovationsmotor

    Bei Jungheinrich setzt man seit jeher auf Dialog und Selbstverantwortung der Mitarbeiter. Bis heute ist diese Unternehmenskultur die Voraussetzung für technische Innovationen. Vergangene Meilensteine, wie z.B. der erste Schubmaststapler mit zentralem Steuerungshebel “Multi-Pilot” 1995, der erste Schubmaststapler Retrak® ETV 14 für Rollstuhlfahrer 1998 oder die Präsentation des weltweit ersten Gabelstaplers mit Drehkabine 2005 und das fahrerlose Transportsystem Jungheinrich Auto Pallet Mover (APM) 2011 werden von neuen Erfindungen abgelöst. Die Schwerpunkte lagen auf der kontinuierlichen Erneuerung und Ergänzung des Produktprogramms. Die Patentanmeldungen Jungheinrichs zeigten bis zum Zeitpunkt der Wirtschaftkrise einen starken aufwärtsgerichteten Trend, mussten dann aber trotz der intensiven Forschungsbemühungen wie viele andere Unternehmen dem gesamtwirtschaftlichen Einbruch Tribut zollen. Trotz aller Schwierigkeiten wurden im Jahr 2009 etwa 80 neue Patente angemeldet.

    Patente der Firma Jungheinrich AG

    Jungheinrich setzt seine Entwicklungstätigkeit auf hohem Niveau fort. Das Engagement im Ausland wird kontinuierlich erhöht. Jedoch stellt der deutsche Markt weiterhin unangefochten die wichtigste Säule dar und macht etwa ein Drittel der Patentanmeldungen aus. Danach folgen der europäische und US-amerikanische Markt. In China sind überproportionale Zuwächse zu verzeichnen. Dieser Trend wurde allerdings in den Jahren 2007 bis 2009 abgeschwächt. Daneben ist das Unternehmen noch in vielen anderen Ländern weltweit vertreten.

    Regionale Verteilung der Patente der Firma Jungheinrich AG

    Kommende Wettbewerbsfaktoren wie das Thema Energieeffizienz werden in künftigen Projekten Schwerpunkt neuer Innovationsforschung sein. Das Unternehmen stellt seine hier erreichte Spitzenposition in unabhängigen Vergleichsmessungen immer wieder unter Beweis.

    Innovation ist die Erfindung, Entwicklung und erfolgreiche Einführung neuer oder verbesserter Produkte sowie Dienstleistungen um Kundennutzen, Marktattraktivität oder Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

    Außerdem spielt die Leistungsfähigkeit des Systems, das die Produktivität und damit Personaleinsatz und -kosten beeinflusst eine immer größere Rolle als Treiber neuer Forschung. Neue Technologien müssen sich an diesen Parametern messen lassen und lösen bestehende Techniken genau dann ab, wenn die „Total Cost of Ownership“ (TCO) im Einsatz niedriger sind. Derzeit spielt sich der größte Teil der Neuanmeldungen noch in den abgestammten Unternehmensbereichen “Handling, printing” und “Transportation” ab. Eine ähnlich große Patentzahl in der Sparte “Others” deutet aber auf die erhöhte Aktivität in den Zukunftsbereichen hin. Lithium-Ionen-Akkus sind hier mögliche Lösungsansätze für die Zukunft in Jungheinrichs Entwicklungsabteilungen.

    Tätigkeitsportfolio der Firma Jungheinrich AG

    Quellenangaben
    http://www.germanchampions.de/wordpress/wp-content/uploads/TNJungheinrich.png
    10.711 Angestellte
    2.116 Mio € Umsatz
    22047 Hamburg

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome