Sick AG – Weltmarktführer für Sensortechnik

    Hidden Champion aus dem Breisgau

    Die Sick AG mit Sitz in Waldkirch, ist ein Hersteller von Sensoren für Fabrik-, Logistik- und Prozessautomation. 2011 beschäftigt Sick weltweit 5.800 Mitarbeiter und erwirtschaftete 902,7 Mio. EUR Umsatz. Weltweit unterhält Sick rund 50 Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Weltweit unterhält Sick rund 50 Tochtergesellschaften und Beteiligungen.

    Beschäftigte der Firma Sick AG

    Detektion, Scanner, Robotik

    Die Produktpalette der Sick AG umfasst neben Lichtschranken, Lichttastern und Lichtgittern, induktive, kapazitive und magnetische Sensoren sowie optoelektronische Schutzeinrichtungen, Vision-Sensoren, Detektions-, Mess- und Identifikationslösungen (z.B. Barcodescanner) und RFID-Leser.
    Besonders die Laserscanner von Sick sind in der Branche sehr bekannt. Sie werden in den Bereichen Objektschutz, Hafen und Robotik eingesetzt. Unter anderem wurden auch im fahrerlosen Auto Stanley, das im Jahre 2005 die Darpa-Grand-Challenge gewann fünf dieser Sensoren eingesetzt.

    Die herausragende Marktposition von Sick bei High Tech Sensoren ist eine logische Konsequenz dauerhafter Investition in F&E als Teil des Unternehmensleitbildes

    Sensor Intelligence, Independence, Innovation und Leadership

    Die herausragende Marktposition von Sick bei High-tech Sensoren ist eine logische Konsequenz dauerhafter Investition in F&E als Teil des Unternehmensleitbildes. Für Sick bedeutet Innovation eine Verbesserung, die einen Nutzen für den Kunden bringt. Sick sind neben der Erfindung und Entwicklung neuer Produkte auch die Produktions- und Organisationsformen, besonders die Umsetzung neuer Ideen, wichtig. Dass Innovation, Forschung und Entwicklung bei Sick nicht nur Lippenbekenntnisse sind, zeigt ein Blick in die Kennzahlen des Unternehmens:

    Die Konzentration auf die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen hat Sick die Spitzenposition der Branche eingebracht

    Nach eigenen Angaben werden jährlich etwa 9% des Umsatzes in Forschung & Entwicklung investiert. Die kontinuierliche Steigerung bei den Patentanmeldungen zeigt die erfolgreiche Umsetzung der erlangten Erkenntnisse.

    Patente der Firma Sick AG

    Das Tätigkeitsportfolio ist auf zwei Sparten konzentriert. „Mechanical elements“ beinhaltet 267 Patente und 39 Gebrauchsmuster. In „Maschine tools“ befinden sich 45 Patente und vier Gebrauchsmuster. Mit 85% der Patente stellt „Mechanical elements“ die Kernkompetenz des Unternehmens dar. In „Machinetools“ befinden sich beispielsweise Patente zu Motor-Feedback-Systemen.

    Tätigkeitsportfolio der Firma Sick AG

    Die Konzentration auf die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen hat Sick die Spitzenposition der Branche eingebracht. Durch Kooperationen mit Hochschule und Instituten wird früh erkannt, welche Produkte am Markt Erfolg bringen. Über 2000 Patente verdeutlichen das große Engagement der Firma und geben Hinweise auf das Erfolgsrezept des Unternehmens.

    Regionale Verteilung der Patente der Firma Sick AG

    In Zukunft soll der Technologievorsprung durch weitere Anstrengungen in F&E erhöht werden.

    Quellenangaben
    http://www.germanchampions.de/wordpress/wp-content/uploads/TNSick.png
    5.853 Angestellte
    902 Mio € Umsatz
    79183 Waldkirch

    Sorry, you can not to browse this website.

    Because you are using an outdated version of MS Internet Explorer. For a better experience using websites, please upgrade to a modern web browser.

    Mozilla Firefox Microsoft Internet Explorer Apple Safari Google Chrome